Sprache/Langue: DE  FR

Liebe Spender, Spenderinnen und Freunde

 

Mit diesem Bericht möchten wir euch einen Einblick in den Verlauf unserer Arbeit geben.
Die Organisation und Abwicklung der verschiedenen Projekte war im vergangenen Corona-Jahr nicht immer einfach. Doch dank unserer langjährigen und verlässlichen Zusammenarbeit mit ENMIGRAW Niger vor Ort, konnten die geplanten Ziele erreicht werden. Mit vielen Telefonaten, Sprachnachrichten und gemailten Fotos wurden wir immer auf dem Laufenden gehalten.


Frauenprojekt "Toudou"

Auch die Frauen in Agadez litten unter den Massnahmen der Pandemie, welche ihren Handel kurzzeitig fast zum Erliegen brachte. Die Schliessung von Märkten und andere staatlich erlassenen Schutzmassnahmen trafen die Menschen völlig unvorbereitet. Grenzübergreifende Versorgungsketten wurden unterbrochen, was oft zu einem Ausfall der Einnahmequellen führte. Denn in den Städten leben viele Einwohner von den mageren Einkommen des Kleinsthandels und anderen Dienstleistungen.
Zum Glück halfen ihre Rücklagen den Frauen und ihren Familien über die schlimmste Zeit hinweg. Momentan scheint sich die Lage zu beruhigen und die Frauen können ihre Produkte wieder verkaufen.
Kosten CHF 500.-


Nomadenschule "Alamad"

Nach den letztjährigen Abschlussprüfungen, haben sich vier Mädchen für das Collège qualifiziert. Da wir in unserer Nomadenschule nur die Grundklassen unterrichten, war die Frage, wo die Mädchen ein Collège besuchen können. Das nächste liegt in Injaran, ca. 20 km von Alamad entfernt.

 

Anfänglich waren die Familien gegen eine Weiterführung der Schule für die Mädchen. Erst nach langen intensiven Gesprächen und einer passenden Transportlösung konnte Alhassane drei Familien überzeugen und ihnen den Sinn einer solchen Weiterbildung für die Zukunft ihrer Kinder nahebringen.

Seit einem Jahr fährt sie ein Cousin der Mädchen mit seinem Motorrad jeden Morgen hin und holt sie nach der Schule am Nachmittag wieder ab. Bis jetzt klappt das hervorragend und wir hoffen natürlich, dass es die kommenden zwei Jahre so bleiben wird.
Kosten CHF 80.- pro Monat während des Schuljahres

 


Leider mussten wir feststellen, dass Lebensmittel aus unserem Schulküchenmagazin entwendet wurden. In dieser schwierigen Zeit für uns irgendwie nachvollziehbar. Trotzdem können wir das nicht einreissen lassen. Nun prangt ein neues Vorhängeschloss an der Türe und die Köchin hat als Einzige Zugang.

Da wir ja „unser" Schuljahr der nomadisierenden Lebensweise angepasst haben, schliessen wir Alamad Anfangs Juni. Einige Familien ziehen dann auf die weit entfernten Sommerweiden. Im September fängt für die 26 Kinder das neue wieder Schuljahr an.
Kosten CHF 2‘500.-


Brunnensanierung "Ado"

Es erreichen uns immer zahlreiche Anfragen der Bevölkerung betreffend einer Brunnensanierung. Nach 18 Jahren tatkräftiger und engagierter Arbeit im Norden Nigers ist ENMIGRAW vollständig etabliert. Die Tuaregnomaden haben erkannt, dass die von uns angebotene, langfristige Zusammenarbeit zu einer Verbesserung ihrer Lebensumstände führt.

Der Brunnen von Elhadji Ado war in einem bedenklichen Zustand und so haben Embiloua und unser Maurermeister Affano beschlossen, mit dieser Sanierung zu beginnen.


Die Arbeiten im Schacht gingen ohne Probleme und trotz der Tiefe von 48 Metern routiniert voran. Da der umgebende Boden eher bröckelig war, mussten dieses Mal vermehrt Armierungseisen eingebaut werden.

Nach zweimonatigem Aufbau und tatkräftiger Mithilfe der Tuaregfamilie, stabilisieren 10 Betonringe die brüchigen Wände dieses Ziehbrunnens.


Der Brunnenrand wird noch verputzt (sobald die benötigten Materialien aus Agadez angekommen sind) und anschliessend die Zugvorrichtung noch einbetoniert.

 

Jetzt schon bedankt sich Elhadji Ado bei allen Spendern, die so eine aufwändige Instandstellung seines Brunnens ermöglicht haben. Tanemert hullan!!!
Kosten CHF 5‘120.-