DE

Hima Mai 2022

Dieser Brunnen mit 45 Metern Tiefe war in einem bedenklichen Zustand und so haben Embelwa und unser Maurermeister Affano beschlossen, ihn als nächstens zu sanieren.
Die Brunnenöffnung wurde freigelegt und abgesichert, damit die Arbeiten in der Tiefe starten konnten. Als erstes wird das Wasser bis zum letzten Rest ausgeschöpft, die Löcher im Schacht geflickt und mit dem Aufbau des ersten Betonringes begonnen. Dieser ist der wichtigste, denn darauf werden die nächsten Ringe gesetzt und seitlich in der Wand verankert.
Ich habe einen grossen Respekt vor den Männern, die solche Brunnen sanieren. Der Schacht ist eng, alles muss kesselweise in die Tiefe gebracht werden.


 

Das verlangt viel Menschenkraft und oftmals sind mehr als 10 Personen auf einer Baustelle. Jeder hat seine Arbeit, egal ob es heiss ist oder der Sandsturm einem die Körner in die Augen bläst.


Nach 2-monatigem Aufbau stabilisieren 10 Betonringe die brüchigen Wände und Hima Algoulass bedankt sich bei allen Spendern!

 

Kosten CHF 5‘210.-



Koula Februar 2022

 

Dieser Brunnen wurde praktisch neu gegraben, da er in den letzten Jahren durch diverse Stürme und Flutungen eingesandet wurde und verschwand. Nur die alt eingesessenen Tuareg wussten noch, wo er sich befand.

 

In 15 Metern Tiefe floss das begehrte Nass aus einer unterirdischen grossen Quelle und ein dankbares „alhamdulillah“ ging durch die Gruppe.
Sobald die Wände stabilisiert waren, begann der gewohnte Aufbau mit den Schalungsringen.


 

Wären der gesamten Bauerei wurden das einfliessende Wasser mit einer starken Dieselpumpe abgesaugt und in bereitstehende Fässer gefüllt.


 

 

Dieses Wasser wurde nur zum Tränken der Tiere verwendet, für Menschen war es noch zu dreckig. Etwa eine Woche nach Beendigung der Arbeiten, klärt sich das Wasser, da sich die Sedimente am Boden ablagern.


Alhassane bereitet den zweitletzten Schalungsring vor, die Zugvorrichtung ist schon einbetoniert. In zwei Tagen wird noch der Brunnenrand aufgesetzt und verputzt.

 

Rhissa Koula, dem der Brunnen gehört, bedankt sich bei allen Spendern, die diese Grabung möglich gemacht haben! So konnten wir eine lebenswichtige Wasserquelle längerfristig erhalten.

Kosten CHF 4‘500.-